Willkommen auf unserer Homepage

Das Schuljahr 2020/21

LIEBE ELTERN!


Die Corona-Pandemie bestimmt auch weiterhin unseren Alltag. Doch wir wollen im Schuljahr 2020/21 wieder so viel Präsenzunterricht wie möglich an unseren Schulen anbieten. Wir werden nach den  Sommerferien in den Corona-Regelbetrieb starten. Das bedeutet, der Unterricht wird wieder den Stundentafeln und Fachanforderungen entsprechend stattfinden, aber unter Pandemiebedingungen.
Damit uns das gemeinsam gelingen kann, brauchen wir auch Ihre Hilfe.
Mit dieser Information möchten wir Sie über den geplanten Ablauf des Schulbetriebs unterrichten  und Sie zugleich bitten, mit Ihren Kindern über die neuen Regeln zu sprechen. Bitte nehmen  Sie sich dafür – für die Gesundheit Ihres Kindes und für die Gesundheit anderer – zehn Minuten Zeit.  Länger dauert es nicht.
 
 GRUNDSÄTZLICH GILT
Auf dem Weg zur Schule, in der Schule und nach der Schule gelten weiterhin die Regeln der  Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus, darunter die Hygieneregeln, die wir seit  dem Frühjahr alle einüben: Abstand halten, Husten-Nies-Etikette und häufiges Händewaschen.
Die wichtigste Regel ist: Ihr Kind darf nicht in die Schule gehen, wenn es krank ist oder auch  nur leichte Grippesymptome zeigt – dies galt schon immer, ist jetzt aber von höchster Wichtigkeit.  Gerade im Herbst sind Erkältungen weit verbreitet. Es sollten nur Kinder zur Schule kommen,  die keine Krankheitssymptome haben oder die ein ärztliches Attest vorlegen können, dass ihre Symptome eine andere Ursache (z.B. eine Allergie) haben.
Wenn für Ihr Kind ein besonderes gesundheitliches Risiko besteht, besprechen Sie das bitte  mit der Klassenleitung.
Bitte beachten Sie auch die geltenden Regeln zur Quarantäne und zu Corona-Tests, wenn Sie  mit Ihrem Kind von einer Reise zurückkehren. Dies gilt besonders, wenn Sie gemeinsam in Risikogebieten waren. Bei den geringsten Anzeichen von Erkrankungen, auch wenn Sie nicht in einem Risikogebiet unterwegs waren, sollten Sie sich ärztlich beraten und gegebenenfalls testen lassen.
Bitte lesen Sie die beiliegende Belehrung und bestätigen Sie dies mit Ihrer Unterschrift.  Geben Sie die unterschriebene Belehrung Ihrem Kind in der ersten Schulwoche mit.
 
DAS KOHORTENPRINZIP
Im neuen Schuljahr wird der Unterricht in Kohorten organisiert. Kohorten sind Gruppen, die nach bestimmten Kriterien von den Schulen gebildet werden und die in der Regel größer als ein Klassenverband sind.
Das bedeutet: Schülerinnen und Schüler, die im Klassenverband, in Kursen oder im Ganztags- angebot gemeinsam unterrichtet werden oder zusammen aktiv sind, bilden eine Kohorte.  In der Kohorte gelten die Abstandsregeln unter den Schülerinnen und Schülern nicht.  Die Schule informiert Sie rechtzeitig, zu welcher Kohorte Ihr Kind gehört.
Durch die Kohortenregelung wird ein mögliches Infektionsgeschehen in der Schule von Beginn  an begrenzt und nachvollziehbar. Sollte es innerhalb einer Kohorte zu einer Coronainfektion  oder einem Coronaverdachtsfall kommen, wäre nicht die ganze Schule betroffen, sondern nur diese Kohorte.

 

Gerade in den ersten zwei Wochen nach Rückkehr aus den Ferien schützt eine neu gebildete  Kohorte aber möglicherweise noch nicht ausreichend.
Das Bildungsministerium spricht daher die DRINGENDE EMPFEHLUNG aus, in den ersten  zwei Unterrichtswochen in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das gilt ausdrücklich auch für den Unterricht. Für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 ist der Unterricht von der dringenden Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen.
Für die Laufwege in der Schule, die Pausenräume und den Schulhof gilt auch über diese  zwei Wochen hinaus grundsätzlich in allen Jahrgangsstufen die dringende Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Sollte Ihr Kind aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen dürfen,  informieren Sie sich bitte über Alternativen wie ein Face-Shield.
 
VOR DER SCHULE
Auch wenn viele Einschränkungen nicht mehr so präsent wie zu Beginn der Krise sind, müssen  wir alle uns selbst und alle um uns herum weiter schützen. Daher ist Aufklärung sehr wichtig.  Erinnern Sie an die Hygieneregeln, die Husten-Nies-Etikette und weisen Sie darauf hin, wie wichtig Abstand halten ist, zum Beispiel beim Warten an der Bushaltestelle.
Die Schule wird Sie vorher über die jeweiligen Regeln informieren. Dazu gehört zum Beispiel auch, ob sich Schulanfangszeiten geändert haben, welche Eingänge genutzt werden sollen und ob sich Wege durch die Schule verändert haben.   
Auf dem Schulweg sollte eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. In Schulbussen und  öffentlichen Verkehrsmitteln muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, solange  die Maskenpflicht gilt. 

 

IN DER SCHULE
Auch in der Schule ist Achtsamkeit wichtig. Zu allen Lehrkräften und allen anderen in der Schule  Beschäftigten ist stets der Abstand einzuhalten. Auf den Fluren, in der Mensa und in den Pausen gelten zwischen allen Schülerinnen und Schülern weiterhin die Abstandsregeln. Nur zwischen  den Schülerinnen und Schülern, die derselben Kohorte angehören, gelten diese nicht.
Ermuntern Sie ihr Kind, bei Fragen die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer anzusprechen.
Schule im Corona-Regelbetrieb wird nicht ganz so sein, wie Sie und Ihr Kind es gewohnt sind.  Es kann Änderungen im Ablauf geben und auch der Sport- und der Musikunterricht können noch nicht wieder so wie üblich stattfinden. Sollten Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an  die jeweilige Klassenleitung.


NACH DER SCHULE
Bleiben Sie auch nach der Schule aufmerksam. Sobald Ihr Kind Erkältungssymptome zeigt,  kontaktieren Sie bitte Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt und melden Sie sich bei Ihrer Schule.
Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder engen Kontakt nur mit  Mitschülerinnen und –schülern ihrer Kohorte haben.  Zu allen anderen Mitschülerinnen und Mitschülern müssen weiterhin  die Abstandsregeln eingehalten werden.

 


 Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

 

 

Besondere Hygienemaßnahmen unter dem Aspekt des Schutzes vor Ansteckung durch das SARS-CoV-2

 

 

Soweit im Folgendem nicht anders konkretisiert, gelten die in den Handreichungen für Schulen festgelegten Maßnahmen.
(Vgl. „Infektionsschutz und Hygienemaßnamen im Rahmen des Schulbetriebs unter dem Aspekt des Schutzes vor Ansteckung durch das SARS-CoV-2 (23.06.2020)“)


1. Kontaktbeschränkungen
1.1 Kohortenprinzip
Eine Kohorte ist grundsätzlich eine Schulklasse. Innerhalb dieser sind die Abstandsregeln aufgehoben. Auch die Betreuung im Nachmittagsbereich findet grundsätzlich im Klassenverband statt. Teilweise kann dieses Prinzip nicht eingehalten werden – siehe dazu Abschnitt 3.3 Durchbrechung des Kohortenprinzips.
1.2 Abstandsgebot

Unterricht
Innerhalb der Kohorte ist das Abstandsgebot aufgehoben. Zu einer Kohorte gehören die Kinder einer Klasse. Verlässt ein Kind seinen Platz, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausdrücklich und dringend empfohlen (!).
Die jeweilige Lehrkraft hält sich – sofern sie nicht einer festen Kohorte zugeordnet werden kann – an das Abstandsgebot. Kann der Abstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden, trägt die Lehrkraft eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Flur- und Wartebereiche
In Flur- und Wartebereichen werden grundsätzlich Mund-Nasen-Bedeckungen getragen, da die Abstandsregeln nicht durchgehend gewährleistet werden können.

Pausen
Es werden teilweise Mund-Nasen-Bedeckungen getragen.
o Weg von der Klasse zum Pausenbereich:
Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ausdrücklich und dringend empfohlen (!)
o Spielzeit im Pausenbereich
Ohne Mund-Nasen-Bedeckung möglich
o Weg zum Aufstellplatz:
Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ausdrücklich und dringend empfohlen (!)

o Weg in die Klasse

Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist ausdrücklich und dringend empfohlen (!)

 

2. Persönliche Hygienemaßnahmen
2.1 Händehygiene
Alle Kinder waschen sich regelmäßig die Hände, vor allem
 Nach dem Betreten der Schule
 Vor dem Essen
 Nach der Nutzung sanitärer Anlagen
Desinfektionsmittel wird als Alternative bereitgestellt, es darf nur unter der Aufsicht eines Erwachsenen verwendet werden.
2.2 Belehrung
Alle Eltern werden durch das Informationsblatt über Infektionen des MBWK belehrt. Sie bestätigen dies schriftliche bis spätestens Ende August 2020. Die unterschriebenen Belehrungen werden von der Schule aufbewahrt und am Ende des Schuljahres vernichtet.
2.3 Umgang mit symptomatischen Personen
Ein Kind mit Symptomen einer Covid-19-Erkrankung (z.B. Fieber, trockener Husten) wird nicht beschult. Es darf erst wieder am Unterricht teilnehmen, wenn es 48 Stunden symptomfrei ist und wenn eine Bestätigung über die Symptomfreiheit der Klassenlehrerin schriftlich vorliegt.
Zeigt ein Kind im Laufe des Schulvormittages Symptome, werden die Eltern umgehend benachrichtigt. Das Kind wird möglichst von der Gruppe isoliert und hält sich – wenn möglich im Nebenraum – sonst im Klassenraum auf. Die Eltern holen das Kind unter Wahrung des Abstandsgebotes (Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung) aus dem Klassenraum ab und verlassen zügig das Gelände.
Zudem soll sich das Kind zwecks diagnostischer Abklärung in ärztliche Behandlung begeben.

 


3. Organisatorische Maßgaben für den Schulbetrieb
3.1 Gestaltung des Schulbetriebs
Zum Bringen oder Abholen ihres Kindes betreten die Eltern das Schulgelände nur in Ausnahmefällen. Dabei tragen sie eine Mund-Nasen-Bedeckung.
Für unsere neuen Erstklässler gilt: Am Donnerstag, den 13.08.2020 und Freitag, den 14.08.2020 dürfen die Eltern dieser Kinder das Schulgelände unter Wahrung des Abstandsgebotes betreten und die Kinder zu ihrem Aufstellplatz begleiten. Anschließend verlassen sie zügig das Schulgelände. Gleiches gilt für das Abholen nach dem Unterricht sofern die Kinder nicht in die Nachmittagsbetreuung gehen.
 Eintreffen
Durch die offene Eingangsphase von 08.00 Uhr bis 08.15 Uhr wird ein Zusammentreffen der Kohorten entzerrt. Die Eltern tragen dafür Sorge, dass ihr Kind das Schulgelände nicht vor 7.50 Uhr betritt. Die Kinder dürfen sich vor dem Einlass in den Klassenraum nur auf ihrem Aufstellplatz aufhalten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist hier dringend und ausdrücklich empfohlen.

 

 Verlassen
Kinder, die nach dem Unterricht direkt nach Hause gehen, verlassen zügig das Gelände.
Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist hier dringend und ausdrücklich empfohlen.
Diejenigen, die weiterhin betreut werden, gehen geschlossen in die Räume der Ampelmännchen bzw. verbleiben in ihrem Klassenraum. Lehrkräfte und Mitarbeiter der Ampelmännchen achten gleichermaßen darauf, dass es beim Raumwechseln nicht zu einem Zusammentreffen mit einer anderen Kohorte kommt.


 Pausen
Das Außengelände wird in vier Bereiche geteilt. Jeder Jahrgangsstufe wird ein wochenweise wechselnder fester Bereich zugewiesen. Die Bereiche sind:
o Großer Schulhof links
o Großer Schulhof rechts
o Kleiner Schulhof/ Bereich vor dem Verwaltungsgebäude/ Grüne Wiese
o Rasenfläche des Sportplatzes
Die Lehrkraft, die vor der jeweiligen Pause in der Klasse unterrichtet hat, bringt die Klasse in ihren Pausenbereich und sorgt dafür, dass es auf dem Weg zum Pausenbereich kein Zusammentreffen mit einer anderen Kohorte gibt. Diejenigen Klassen, die ihre Pause auf dem Sportplatz verbringen, werden zum Schultor gebracht und von dort aus von den Aufsicht habenden Lehrkräften mit zum Sportplatz genommen.
Um eine ständige Aufsicht zu gewährleisten, wird das Aufsichtspersonal erhöht.

 

 

 

Tipps für zu Hause

 

Versuchen Sie in den kommenden Wochen, viele positive Dinge mit Ihren Kindern zu erleben. Regen Sie Aktivitäten an, machen Sie Vorschläge, stehen Sie – soweit es Ihre Zeit zulässt – zur Verfügung und entscheiden Sie dann gemeinsam mit Ihren Kindern, wozu sie Lust haben, was sie interessiert und was sie tun wollen.
Aufgrund der Situation dürfen dies ja gern auch bescheidene Unternehmungen sein oder vielleicht mal ganz andere als sonst... Spielen Sie Gesellschaftsspiele, spielen Sie gemeinsam Theater, basteln oder bauen Sie zusammen, malen, falten, kneten, singen Sie mit Ihren Kindern, lesen Sie gemeinsam ein Buch und verbringen Sie so viel Zeit wie möglich draußen in der Natur – beobachten Sie Pflanzen und Tiere, fotografieren Sie und suchen Sie im Internet nach den Namen und Eigenschaften. Schauen Sie doch einfach mal, was Ihnen und Ihren Kindern so einfällt – Kreativität entsteht ja bekanntlich häufig aus einem Mangel.
Für Ihre Kinder wird es jedenfalls gut sein, Sie an ihrer Seite zu wissen und zu spüren, dass Sie jetzt für sie da sind. Denn auch den Kindern machen diese Zeiten Angst.

 

 

 

Hörbücher:  Auf der KiRaKa-Seite gibt es ganz viele Kinderhörspiele.

 

 

Lesen: KinderbuchautorInnen wie Kirsten Boie und Cornelia Funke lesen live aus ihren Wohnzimmern.

 

    

Sport: Die Basketballer von Alba Berlin veranstalten auf ihrem YouTube-Kanal jetzt montags bis freitags um 10 Uhr eine Sportstunde für alle Grundschulkinder. (Man kann sie auch zu anderen Zeiten abrufen.)

 

Malen: Hier gibt es tolle Malvorlagen 

 

 

 

 

 

 

Unser neuer Schulname „Kirsten Boie Schule“ ist inzwischen endgültig von oberster Stelle (Ministerium) genehmigt worden und auch bereits in den meisten Verzeichnissen geändert. Ebenso die Email-Adresse, die jetzt „kirsten-boie-schule.barsbuettel@schule.landsh.de“ lautet. Alle Emails an die alte Adresse erreichen uns aber auf lange Sicht weiterhin, also keine Sorge. Eine Einweihungsfeier für den neuen Schulnamen ist für März 2019 geplant, Sie erhalten dann rechtzeitig eine Einladung.
Unsere Namenspatin Kirsten Boie ist ja nicht nur eine herausragende und erfolgreiche Kinderbuchautorin, sondern auch sehr engagiert in vielen Bereichen. Ganz besonders am Herzen lag und liegt ihr die Leseförderung unserer Kinder. Aktuell hat sie mit der Kampagne „Jedes Kind muss lesen lernen“ große Aufmerksamkeit in den Medien und viel prominente Unterstützung erhalten und mit ihrer Unterschriften-Aktion möglicherweise einen wichtigen Anstoß an die Politik geleistet, dringend mehr Mittel für die Grundschulen zur Verfügung zu stellen. Die Reportagen und das Interview mit Kirsten Boie sind sehr interessant und sehenswert!

Auf den folgenden Seiten bekommen Sie alle Informationen und Neuigkeiten rund um die

Kirsten Boie Schule - Grundschule Barsbüttel.

 

 

Offene Ganztagsschule

Kleiner Hinweis: die Kurse "Aerobic" und "Geschichten erfinden mit der Handpuppe" finden nicht statt; der Theaterkurs wurde von Donnerstag auf Dienstag verlegt und die Kursleitung hat Daniela Hermann übernommen.

Unsere Kooperationspartner:

Familienbetreuung Barsbüttel e.V.   https://campus-willi.de/kontakt/

Betreuungsgruppe Ampelmännchen  https://ampels.de/

 

Bilder aus unserem Schulleben: