AUS DEN KLASSEN

Die Erzählwerkstatt

Im Deutschunterricht hat die Klasse 4b das ganze Schuljahr in ihrer Erzählwerkstatt das mündliche Erzählen geübt. Die Kinder feilten immer wieder an ihren Geschichten und überarbeiteten diese. Die Schülerinnen und Schüler lernten worauf es in einer spannenden Geschichte ankommt. Anschließend erzählten sie den anderen Kindern, anhand ihrer selbstgebastelten Requisiten, ihre einstudierten Geschichten. 

Die 3a ist auch im WM-Fieber....Auf geht´s

..."Wir malen Flaggen und basteln Memory-Spiele dazu, dann wissen wir, welche Flagge zu welchem Land gehört". "In HWS erstellen wir ein Lapbook. Hier lesen wir uns eigenständig Informationen über die Fußball-WM an und recherchieren im Internet". "Ich weiß schon viel über Russland und auch welche Ausrüstung der Schiedsrichter braucht".

"Wir bauen stabile Brücken" (3. Klassen)

Im Sachunterricht haben wir uns mit Brücken beschäftigt. Dazu haben wir

unterschiedliche Bauaufträge bekommen. Nachdem wir eine Balkenbrücke aus 7 Bausteinen gebaut und herausgefunden haben, dass die Stützen und Träger diese Brücke stabil machen, sollten wir Brücken ohne Stützen bauen.

Ganz schön schwierig war es, die Bogenbrücke zu bauen. Aber da gab es einen Trick: Wir haben ein Gerüst  (Lehrgerüst) gebaut und darauf die Steine gelegt. Dennoch brauchte man ganz viel Fingerspitzengefühl. Am Ende waren wir echt glücklich, dass sie hielt.

In Kunst malen wir nun unsere Lieblingsbrücke.

Lesekisten aus den 4. Klassen

Die Kinder der 4. Klassen stellen in diesen Tagen ihr Lieblingsbuch mit einer Kiste vor. Dazu haben sie Gegenstände in ihre Kiste gelegt oder Szenen aus dem Buch dargestellt. 

Das hat allen Kindern einen Riesenspaß gemacht und die Ideen und die Umsetzung haben uns wirklich umgehauen. Toll habt ihr das gemacht! Viele der Kisten werden auch im Kunstcafè ausgstellt und können dann bewundert werden.

Die kleinen Experten

Die Kinder der 3a konnten sich in den letzten Wochen im Fach Sachunterricht ein eigenes Thema wählen und hierzu ein Plakat gestalten. Die Kinder haben eigenständig recherchiert und Informationen gesammelt. Alle hatten viel Freude an der Gestaltung ihrer Plakate und es sind tolle Ergebnisse entstanden.

Achtung! Bücherwürmer und Leseratten!

Die Klasse 3a hat nach den Herbstferien 2017 ihre Lieblingsbücher vorgestellt. Selbst im Klassenrat stellten einige Kinder fest: "Die Buchvorstellungen machen so viel Spaß! Und das Zuhören erst!"

Besonders hervorzuheben sind auch die hervorragenden Rückmeldungen aus der Klasse zu jeder einzelnen Buchvorstellung. So respektvoll, würdigend und treffend auf den Punkt!

Zu jeder Buchvorstellung hat jedes Kind mit sehr viel Mühe und Ideenreichtum eine Kiste gestaltet. Das habt ihr wirklich toll gemacht!

Die Olchis kommen!

Für die ersten und zweiten Klassen kamen noch kurz vor den großen Ferien 2017 die Olchis in Form eines Theaters in die Grundschule Barsbüttel. Muffel-Furz-Teufel, war das aufregend und lustig! Jetzt können die Ferien kommen...

Besuch in der Gemeindebücherei

Die zweiten Klassen besuchten am 10.,11. und 12.7.2017 die Gemeindebücherei in Barsbüttels Bürgerhaus. Liebevoll hatten die Bibliothekarinnen den Besuch vorbereitet. 

Wir haben gelernt wie ein Buch entsteht, haben tolle Lesezeichen gebastelt und konnten nach Herzenslust in den Büchern stöbern. Vielen Dank für den unvergesslichen Vormittag! Wir kommen bestimmt wieder!

Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln

Am 12.5.2017 haben die 2. Klassen die Kartoffeln für die Herbsternte gepflanzt. Nun heißt es bis zum Herbst, Boden lockern, gießen und Geduld, Geduld, Geduld!

Die 3a teilt ihr Wissen...

Am 5.5.2017 hatte die 3a mit Frau Garde unglaublich schöne Lapbooks zum Thema "Zootiere" vorbereitet. Dann wurde die neue Nachbarklasse 2a eingeladen. Da war wirklich aufregend. In fünf Gruppen wurden dann die exemplarischen Zootiere Giraffe, Elefant, Braunbär, Löwe und Zebra von den Gruppen der 3a vorgestellt. Anschließend konnten alle Zweitklässler sich die Lapbooks anschauen und Fragen stellen. Nun konnten viele Kinder die Fragen der Experten sicher beantworten. AM Ende gab es noch viele lobende Rückmeldungen aus der zweiten Klasse.

Vielen Dank für eure Mühe und Gastfreundschaft, liebe 3a!

Frau Schaumburg liest...

Am 29.3.2017 besuchte eine echte Kinderbuchautorin die Grundschule Barsbüttel. Allen dritten Klassen las Frau Schaumburg aus ihrem eigenen Buch "Der Mondfisch" vor. Vielen Dank! 

Den Kindern hat es riesigen Spaß gemacht.

Auf den Spielplatz- Fertig-LOS!

Am 8. Juni ging es endlich zusammen auf den Spielplatz von "Planten und Blomen" in Hamburg. Zum ersten Mal mit Bus und Bahn war die 1a unterwegs. Es lief klasse. Wir haben den ganzen Vormittag so richtig genossen. Dann gab es noch Eis und Kekse für alle. So einen Ausflug könnten wir gerne noch einmal machen.

Qu wie Quark:

Die Klasse 1a hat bereits viele Buchstaben gelernt, aber das Qu wie Quark ist schon einer der schwierigen. Daher ging es ab in die Schulküche und zur Stärkung haben wir uns Kräuterquark gemacht. Alle haben probiert und die meisten haben es auch für lecker befunden und Pfingsten wird bestimmt noch einmal fleißig gerührt.

So macht eine Frühstückspause Spaß!

Die Klasse 2b hat am Freitag, den 13.5.2016, ihre Patenklasse 1a zum Frühstück auf dem Frühlingsrasen geladen. Das hat allen viel Spaß gemacht und natürlich war diese Pause viiiiiil zu kurz! 

Klasse 4b auf Zeitreise

Gestern waren meine Klasse und ich im Hamburger Schulmuseum. Es war sehr schön. Da waren Bilder von früher und Zeugnisse und alte Hefte von Kindern. Wir haben alte Namen bekommen und die Jungs hatten einen Matrosenkragen und die Mädchen eine Schürze angezogen. Ich hatte den Namen Adele. Zwei Kinder aus unserer Klasse mussten sogar in die Ecke und zwei Kinder wurden „ geschlagen“. Es gab auch einen Museumskiosk.

 

von Gresa      

 

 

 

Wir waren  am 1.2.16 im Hamburger Schulmuseum. Dort gab es einen Raum, da waren ausgestopfte Tiere. Ein Tier hat mit einem Tier gekämpft. Wir hatten  auch eine Unterrichtsstunde gehabt. Es gab damals vor 100 Jahren nur zwei Gymnasien in Hamburg. Die Kinder müssen verschiedene Sachen tragen. Die Jungen  mussten Matrosenanzüge tragen. Die Mädchen mussten Schürzen tragen. Ich hieß Gottlieb. Es gab einen Museumsladen, ich habe mir einen Federhalter gekauft. Es war nur die 4b da. Zwei Kinder haben Schläge bekommen, zwei standen in der Ecke.

 

von  Matias   

 

 

 

Wir waren im Hamburger Schulmuseum. Da hat ein Mann mit uns eine Führung gemacht. Er hat uns sehr viel darüber erzählt, dass arme Schüler nur in die Volksschule gingen und die Reicheren danach noch aufs Gymnasium oder in die Realschule gingen. Danach hat er eine Unterrichtsstunde mit uns gemacht, zuerst hieß ich (Yannik) Heinrich danach hieß ich (Yannik) Karl.

 

In der Unterrichtsstunde haben wir in Kurrentschrift die Buchstaben I und U gelernt. Das haben wir auf einer alten Schiefertafel gemacht. Der Lehrer war sehr streng, aber zum Glück hat er uns nicht mit einem Rohrstock geschlagen. In dieser Schulstunde hieß ich (Can) Gustav.

 

von Can und Yannik

 

 

 

Am 1.2.16 war ich mit meiner Klasse im Hamburger Schulmuseum. Als wir reingingen, stand an der Haustür ein Mann, der Hausmeister, der sogenannte Pedell. Er kontrollierte die Kinder, dass sie sauber sind und keine Krankheiten haben. Drinnen waren Räume: Ein Klassenraum, ein Biologieraum, ein Physikraum und ein Raum, in dem die alten Hefte sind. Irgendwann waren wir in dem Klassenraum. Da haben die Jungen Matrosenkragen und die Mädchen Schürzen bekommen. Alle haben noch ältere Namen bekommen. Ich hieß Agnes. Dann haben wir alten Unterricht gespielt. Der Lehrer war sehr streng.

 

von Hannah

 

 

 

 

 

Ich war am 1.2.16 im Hamburger Schulmuseum. Es war sehr gut, weil man mal erfahren hat, wie es früher in der Schule war. Wir saßen auf Schulbänken. Es konnten vier Kinder in einer Bank sitzen, es saßen zwei Mädchen und zwei Jungen in einer Reihe. Wir mussten ganz kerzengerade sitzen und zum Kaiser Wilhelm II. gucken. Auf Schiefertafeln haben wir auch geschrieben. Ich hieß in dieser Schulstunde Auguste. Es war sehr toll.     

 

Von Finja

 

 

 

Ich bin gestern mit der Klasse ins Schulmuseum gegangen. Da mussten wir eine Schulstunde wie früher machen. Das hat mir Spaß gemacht. Und danach durften wir etwas kaufen . Die meisten haben sich einen Federhalter gekauft. Dann sind wir zur Schule gegangen.

 

Von Malik

 

 

 

Wir waren im Hamburger Schulmuseum. Vor dem Museum stand aus Holz ein Pedell, das heißt Hausmeister, der hat dafür gesorgt, dass die Kinder sauber und gesund zur Schule kommen. Die Jungen mussten Matrosenlätzchen tragen und die Mädchen mussten Schürzen tragen. Die Jungen mussten im Winter und Sommer immer kurze Hosen tragen.

 

Von Joy und Gina

 

 

 

Am 1.2.16 sind wir ins Hamburger Schulmuseum in St. Pauli gefahren. Der Ausflug war sehr toll. Die Unterrichtstunde hat Spaß gemacht . Alle haben andere Namen bekommen z.B.  Arthur, Otto, Gottfried, Elsa und Helene. Am Ende durften wir uns was im Museumsshop kaufen. Ich habe mir einen schwarz mit goldenen Federhalter gekauft.

 

Von Joel

 

 

 

Unser Schulausflug

 

Ich war gestern im Hamburger Schulmuseum. Wir sind morgens mit dem Bus hingefahren, da bin ich leider von den Leuten eingequetscht worden, weil keiner Rücksicht genommen hat. Zum Glück bin ich lebend wieder raus gekommen. Im Schulmuseum angekommen, hat uns gleich ein Mann empfangen, er ist mit uns in einen Raum gegangen, da hat er uns ein paar Sachen erklärt und dann haben wir da auch gegessen. Danach sind wir in einen weiteren Raum gegangen, dort haben wir andere Namen bekommen. Die Mädchen haben eine Schürze und die Jungs einen Matrosenkragen bekommen. Dann haben wir eine echte Schulstunde vor 100 Jahren gemacht, ich fand sie wirklich streng, aber der Ausflug war trotzdem TOLL!!!

 

Von Emma

 

Unser Schulausflug

Am 1.2.16 sind meine Klasse und ich zum Hamburger  Schulmuseum gefahren. Dort wurde uns erzählt, wie die Schüler und Schülerinnen gekleidet waren: die Jungs in Matrosenuniform und die Mädchen trugen einen Rock, darüber eine Schürze. Dann am Ende hatten wir noch eine Schulstunde. Der Lehrer war sehr streng, aber noch ganz OK. Ich musste sogar für ne kurze Zeit in der Ecke stehen.

 

von Bennet

 

 

 

Das Hamburger Schulmuseum

Es gab die Volksschule für alle Kinder und sie dauerte nur 7 Jahre. Es gab das Gymnasium nur für Jungs, die reich waren und dann gab es noch die Realschule nur für reiche Kinder. Wer dafür kein Geld hatte, die Kinder mussten arbeiten.

Ich fand es sehr sehr sehr super! Auf jeden Fall die Unterrichtsstunde, die war cool.

Ich hieß Hermann.

 

Von Alexander

 

 

 

Wir waren im Schulmuseum am 1.2.2016, dort  war es wunderschön .Wir haben viel über den Kaiser gelernt und darüber wie es in Hamburg vor 100 Jahren war. Ein sehr sehenswertes Museum, wie ich finde. Die Jungs hatten Matrosenkragen um den Hals und wir Mädchen  hatten Schürzen um. Dann haben wir die Unterrichtsstunde gemacht. Jetzt waren wir fertig, dann durften wir uns noch einmal kurz das Museum anschauen. Als dann alle unten waren, durften wir uns noch was im Museumsshop kaufen. Ich habe mir einen Federhalter gekauft.

 

Von Katharina

 

 

 

Wir waren am1.2.16 im Schulmuseum, dort wurden erst ein bisschen erzählt, dann sind wir rumgegangen, anschließend hatten wir die Unterrichtsstunde. Wir sind in den Klassenraum gegangen, dann hat der Lehrer uns erzählt, was wir machen. Die Mädchen haben eine Schürze bekommen und die Jungen einen Matrosenkragen und wir haben natürlich auch alte Namen bekommen. Ich hieß zum Beispiel Elsa. Danach waren wir im Museumsladen, ich habe mir einen Federhalter gekauft.

 

Von Emilie                                                                                 

ABC: Erste Klasse- Erster Ausflug

Am 1.12. haben sich alle ersten Klassen auf den Weg ins Jenfeld-Haus gemacht, um "Das Spiel vom dicken, fetten Pfannkuchen" zu sehen. Die erste gemeinsame Busfahrt hat spitzenmäßig geklappt, so dass wir bestimmt bald wieder einen Ausflug machen.

Das Theaterstück war witzig und sicherlich werden wir alle beim nächsten Pfannkuchenessen hoffen, dass unser Pfannkuchen nicht aus der Pfanne springt.

Der Spielplatzbesuch danach tat aber auch sehr gut.

Die Klasse 1a feiert den Herbst

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

Am 14.10.2015 feierte die Klasse 1a ihr Herbstfest. 

Voller Begeisterung sangen alle Kinder die gelernten Herbstlieder. Dann wurde fleißig gebastelt. Unsere Fuchsklasse bastelte für den Martinsumzug natürlich Fuchslaternen. 

Dazu wurde sich bei herbstlichen Kekse und Kaffee und Tee gestärkt. 

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!


Think big... die Klasse 4c erkundet das Universum 

Da wurde uns die Welt zu klein und wir guckten ins Universum rein...

Am 15.7. machte die Klasse 4c einen Tagesausflug ins Universum Bremen. 

Nach dem Umbau konnten wir hier die drei Ebenen "Mensch", "Natur" und "Technik" bewundern. Außerdem gab es noch die Sonderausstellung "Klangkasino" zu erkunden.Nicht zu vergessen ist auch der große und abenteuerliche Spielplatz. 

Viele Erfahrungen reicher kehrten wir nachmittags zurück. 

Bücherwürmer und Leseratten auf Tour...

Zum Welttag des Buches hat sich die Klasse 4c auf den Weg zur Buchhandlung "Päki" gemacht. Hier haben wir alle einen Büchergutschein eingelöst und viele tolle neue Bücher kennengelernt. Natürlich haben wir auch den nahe gelegenden Park genutzt. Auf dem Rückweg konnten es viele nicht mehr aushalten und haben schon im nagelneuen Buch geschnüffelt.

Steine sind nicht langweilig!

Am 30.4. hat Frau Hincke die Klasse 4c besucht und uns mit die Welt der Steine genommen. Wir können jetzt die unterschiedlichen Steine und Mineralien unterscheiden und wissen, was sich für Geschichten hinter den Steinen verstecken. "Feldspat, Quarz und Glimmer, die drei vergess' ich nimmer!" (Granit)

Wer Lust hat, kann natürlich auch mit den Hickse auf Exkursion gehen. Infos gibt es unter:

http://www.geologisch-erleben.de

Achtung, der Bus kommt!

Damit auf unseren Ausflügen und Klassenfahrten nichts schief geht und alle Kinder wissen, wie man sich im Bus benimmt und sicher am Ziel ankommt, haben die ersten und zweiten Klassen die Busschule besucht.

Jetzt kann in der Praxis geübt werden. 

Lesen gefährdet die Dummheit...

...oder Bücherspaß in Kisten

In den Osterferien haben die Kinder der Klasse 4c ein Lieblingsbuch mit einer Kiste vorgestellt. Dazu haben sie Gegenstände in ihre Kiste gelegt oder Szenen aus dem Buch dargestellt. 

Nach den Osterferien durften alle Kisten erkundet werden. Das hat allen einen Riesenspaß gemacht. Manche Ideen haben uns wirklich umgehauen. Toll habt ihr das gemacht! Natürlich werden alle Kisten auch in der Schülerbücherei ausgestellt und können dort bald bewundert werden.

In the zoo...

Die Schulzeit ging nach den Osterferien gleich mit einem Englischen Theater los. Mit viel Lachen und Freude lernten die dritten und vierten Klassen die Tiere im Zoo kennen. So macht Schule riesigen Spaß!

Clap your hands!!!

Dem Islam auf der Spur...

Am 31.3.2015 machten sich die 4a und 4c auf zur Centrum-Moschee. Empfangen wurden wir dort mit leckeren Teesorten und einem lebendigen Vortrag, bei dem man gar nicht nicht zuhören konnte. 

Der Teppich war so weich, dass es nur sehr schwer fiel, sich ordentlich hinzusetzen.

Schön, dass wir das erleben durften. 

Planetarium, wir kommen!

Die Klasse 1a machte sich kurz vor den Ferien auf, das Planetarium zu stürmen. 

Ganz schön aufregend so ein erster Ausflug mit Bus und Bahn! 

Es hat aber großen Spaß gemacht!

Besuch der 4c im Schulmuseum

 

Tief beeindruckt waren die Kinder der Klasse 4c von der Ausstellung im Hamburger Schulmuseum. Mit Hilfe von Bildern, Dokumenten, Rollenspielen und Erzählungen wurden ihnen die Lebensbedingungen in Hamburg vor hundert Jahren verdeutlicht. Für uns unvorstellbar, ein Leben ohne elektrischen Strom und fließendes Wasser!

Die Krönung aber war die Original-Schulstunde wie zur Wilhelminischen Kaiserzeit.

Wir bekamen alle alte deutsche Namen wie „Leopold“, „Erna“, „Hilde“ und „August“ und mit den Matrosenkragen und Schürzenkleidchen und unseren tollen Frisuren sah alles echt aus.

Unser Lied „Alle Vögel sind schon da“, das wir vorher gelernt hatten, klappte wunderbar.

Unerbittlicher Gehorsam und Lernen im Gleichschritt – für eine nicht ernst gemeinte Probestunde mal ganz nett, aber ansonsten wurde schnell deutlich, wie gut wir es doch heute haben…!

 

Vogelfütterung

Ein Schüler aus der 1a hat an seiner heimischen Werkbank für seine Klasse ein Vogelhäuschen gezimmert. Alle durften beim Aufbau helfen und mit dem Akkuschrauber die Schrauben schön fest anziehen. Nun stehen verschiedene Körner- und Futtersorten bereit und locken hoffentlich viele Vögel an, die wir dann von unserem Klassenraum aus unauffällig beobachten können. Die Eichhörnchen dürfen sich natürlich auch gern bedienen J